Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Das Geschäftsessen (fm:Selbstbefriedigung, 2490 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Aug 29 2006 Gesehen / Gelesen: 37350 / 36926 [99%] Bewertung Geschichte: 6.87 (137 Stimmen)
Erst Essen mit Chef, dann privat weiter mit der Tochter, Kneipenbesuch mit wichsen auf Toilette, Finale zu Hause.

[ Werbung: ]
fundorado
Fundorado: die grösste deutsche Sex und Erotik Seite mit Flatrate.


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Berni Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Die geile Doris

Ich war wieder einmal durch meinen Job bedingt unterwegs tätig. Der Tag war recht gut verlaufen und ich freute mich auf ein paar Bier in meiner Stammkneipe. Nach dem ich bereits ein paar Wochen hier war ging ich fast jeden Abend dort hin. Kurz vor Feierabend kam dann einer der Angestellten und sagte mir, dass ich heute von der Firma zum Essen eingeladen bin. Das gefiel mir überhaupt nicht und ich fragte ob das denn sein müsste. Er sagte mir es sei nichts besonderes und ich könnte mit normalen Klamotten antreten. Darauf hin sagte ich zu und er sagte mir noch ich werde um 8 Uhr abgeholt.

Pünktlich um acht Uhr wurde ich am Hotel abgeholt. Wir fuhren in eins der Restaurant die ich noch nicht kannte in einem kleinen Dorf ausserhalb. Dort war ein Tisch für uns reserviert. Die Gesellschaft schien nicht all zu groß zu sein. Wir warteten noch auf die letzten,natürlich den Chef. Mit ihm kam seine Frau und seine Tochter. Als ich seine Tochter sah wurde mir ganz anders ums Herz und auch sonst wo. Sie sah ihrer Mutter ziemlich ähnlich, beide hatten rote Haare. Die Mutter kurz geschnitten und die Tochter ziemlich lang, fast bis zum Gürtel. Er begrüßte uns alle und nach dem Essen unterhielten wir uns noch und tranken noch etwas. Ich ging zur Toilette und als ich zurück wollte, kam mir seine Tochter entgegen. Sie hatte eine langes Kleid an das ziemlich weit geschnitten war und ahnen lies was darunter ist. Sie erschien mir nicht dick aber auch nicht zu dünn, einfach gut gebaut. Wir unterhielten uns kurz was ich bei ihrem Vater mache und sagte dass sie die Geschäftsessen nicht besonders mag und lieber in eine normale Kneipe geht. Ich sagte dass es bei mir das gleiche sei und ich hinterher noch ins Roxy gehe. Sie sagte sie kennt die Kneipe gar nicht und ich erklärte ihr kurz wo sie ist. Danach ging ich zurück zu meinem Platz. Der Chef sagte er müsse nun gehen, weil er morgen früh geschäftlich verreisen wird. Ich wurde wieder zurück ins Hotel gefahren.

Von dort aus ging ich direkt in meine Stammkneipe. Meine Bekannten fragten mich gleich ob ich heute so lange gearbeitet habe. Ich erzählte ihnen von dem Essen und dass das einzig gute daran die Tochter vom Chef war. Meine Kumpels gingen nach Hause weil sie Samstag arbeiten mussten. Außer mir waren nur noch ein paar Gäste hier die ich nicht kannte. Ich bestellte mir noch ein Bier und wollte gerade zahlen als die Tür aufging und ein Mädchen mit superkurzem Rock und einer knallengen Bluse, die ihre riesigen Titten voll betonte, das Lokal betrat. Es war ziemlich dunkel doch als sie näher kam erkannte ich dass es die Tochter vom Chef war. Sie schaute kurz und als sie mich erkannte kam sie an meinen Tisch und fragte ob sie sich zu mir setzen kann. Sie setzte sich an die Stirnseite des Tisches und zog den Stuhl etwas weg vom Tisch so dass ich ihre Figur voll im Blick hatte. Der Wirt kam sofort und fragte was er bringen darf. Sie bestellte auch ein großes Bier und beim weggehen schaute mich der Wirt grinsend an. Ich war ziemlich überrascht und wusste erst gar nicht was ich sagen sollte. Sie fing mit dem Gespräch an und sagte mir, dass sie noch nicht zu Hause bleiben wollte und sie daran dachte dass ich ihr von der Kneipe erzählt hatte. Da in der Ecke ein Fernseher lief in den sie öfters rein sah, konnte ich mir in aller Ruhe ihre geile Figur betrachten. Sie hatte kräftige, fast etwas dicke Schenkel. Der kurze Rock lies diese voll zur Geltung kommen. Der Wirt brachte das Bier und ich sah seine geilen Blicke. Als wir mit dem Bier anstießen beugte sie sich zu mir vor und ich konnte durch den großen Ausschnitt ihre riesigen Titten fast voll sehen. Nun war aber was los in der Hose. Ich stehe nämlich voll auf dicke Möpse. Sie erzählte mir aus ihrem Leben, dabei trank sie ein Bier nach dem anderen sehr zur Freude des Wirtes. Durch das viele Bier wurden wir immer lockerer. Sie achtete auch nicht mehr so genau darauf das ihre Beine geschlossen waren, sondern spreizte sie des öfteren leicht aus einander. Ich sah das sie einen weißen Slip trug. Irgendwann fragte sie mich wo die Toilette sei und ging dann hinaus. Sofort kam der Wirt zu mir und fragte neugierig wo ich die geile Braut aufgegabelt hab. Ich antwortete ihm ich kenne sie erst kurz. Gerade als der Wirt zurück an der Theke war kam sie wieder herein. Trotz der Biere erschien vollkommen nüchtern. Ich fragte ob wir noch eins trinken und sie willigte sofort ein. Plötzlich, ich traute meinen Ohren nicht, sagte sie mir das sie vom Bier immer so saugeil wird und sie sich gerade auf der Toilette einen abgewichst hat. Sie bemerkte meinen verzückten Gesichtsausdruck und grinste mich unverschämt an. Ich hatte auf der Stelle einen Ständer wie schon lange nicht mehr. Sie rückte nun ganz an den Tisch, griff unten durch, nahm meine Hand und schob sie zwischen

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 139 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
autor icon Berni hat 2 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
autor icon Profil für Berni, inkl. aller Geschichten
email icon Email: pimponelli@t-online.de
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 


Alle Geschichten in "Selbstbefriedigung"   |   alle Geschichten von "Berni"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)

Eroticstories.com: Sex Stories written in english