Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Wiedersehen mit Folgen (fm:Ehebruch, 3012 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Mar 23 2007 Gesehen / Gelesen: 21751 / 18441 [85%] Bewertung Geschichte: 8.47 (76 Stimmen)
Die Exfreundin wiedergesehen, kamen Erinnerungen an früher. Leider war sie mittlerweile verheiratet.

[ Werbung: ]
fundorado
Fundorado: die grösste deutsche Sex und Erotik Seite mit Flatrate.


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© sunrise69 Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Inspiriert von all den schönen Geschichten hier, möchte ich Euch teilhaben lassen an ein wunderschönes Erlebnis, das ich vor etwa 5 Jahren hatte. Meine Exfreundin, ich nenne sie einfach mal Ute, war 5 1/2 Jahre lang meine Freundin. Wie überall gab es Höhen und Tiefen. Eines jedoch war immer ein einzigartiges Erlebnis, der Sex mit ihr. Doch dann trennten sich unsere Wege.

Zufällig erfuhr ich von einer Freundin von Ute, daß sie sich einen kleinen Traum erfüllte und eine kleine Kneipe eröffnete. Ich war mir nicht sicher ob ich sie besuchen sollte, denn ebenso wusste ich, daß Ute mittlerweile verheiratet war. Und ich kannte ihren Mann. Nun ja, sagte ich mir selbst, wenn ich sie auf der Straße treffe reden wir ja auch, warum dann nicht in ihrer Kneipe. An einem Samstag abend versuchte ich Freunde von mir zu erreichen, ich wollte ausgehen. Aber es war wie verhext, entweder erreichte ich niemanden, oder sie hatten schon etwas vor, oder keine Lust, oder oder oder.... Erstmal verging es mir. Da fiel mir ein ich könnte ja Ute besuchen gehen. Also hüpfte ich unter die Dusche und richtete mich. Fertig.

Weit zu fahren hatte ich nicht, etwa 10 Minuten. Ich suchte einen Parkplatz und machte mich dann die letzten Schritte auf den Weg zu ihr. Ich betrat die Kneipe. Sie war angenehm gefüllt. Da sah ich sie wieder. Unzählige Gedanken schossen durch meinen Kopf. Dann sah sie mich und was das Schönste war, sie strahlte mich an. "He, was machst du hier?" Sie kam auf mich zu und nahm mich in den Arm. Wir drückten uns und zur Berüßung gab es noch ein Küßchen auf die Wangen. Ich bestellte mir einen Kaffee und setzte mich an die Theke. Immer wenn sie Zeit hatte, kam sie zu mir und wir redeten über alles mögliche was seither so alles passiert war. Auch wenn die Kneipe nicht allzu groß war, so eng war sie bestimmt nicht, daß sie nicht ungesteift an mir vorbeigekommen wäre. Ich wehrte mich aber auch nicht, im Gegenteil, es tat mir sogar gut. Mal spürte ich ihre Hand, mal ihren Po. War es nur zufällig oder tat sie es absichtlich? Bildete ich mich das etwa sogar nur ein, weil ich es gern gehabt hätte? Nein, dafür kannte ich sie zu gut. Schon immer hat sie gerne geflirtet. Wo war eigentlich ihr Mann...? Er war nicht da, er war selbst mit Kumpels unterwegs. Die Zeit verging wie im Flug. Um kurz nach 12 schloß sie zu. Komm, einen trinken wir noch bevor du gehst, meinte sie und ich blieb gerne noch ein wenig. Sie setzte sich neben mich. Die Stimmung die in der Luft lag war eigenartig. Es knisterte, doch es passierte nichts. Ich beschloß zu gehen. Kommst du mich wieder besuchen, es würde mich sehr freuen sagte sie. Na klar Ute, gerne sogar. Wie zwei aufgeregte Teenys benahmen wir uns beim Verabschieden. Doch ich nahm uns dann die Entscheidung ab, indem ich sie in den Arm nahm und ihr näher kam. Sie zögerte nicht und so küssten wir uns kurz zum Abschied.

Zuhause in meinem Bett ging mir der Abend nocheinmal durch den Kopf. Auch stellte ich mir die Frage ob sie ihren Mann betrügen würde. Doch warum sollte sie, es war bestimmt freundschaftlich ohne Hintergedanken. Lange ließ ich Ute nicht warten bis ich wieder zu ihr ging. Mal war ihr Mann auch da, ein andermal wieder nicht. Doch immer gab es diese Berührungen. An einen Abend als ich wieder einmal da war, stand ich an der Theke und sie kam zu mir, stand dicht neben mich. Ihre Nähe erregte mich und das machte sich bemerkbar. Ob es ihr auch so ging? Jedenfalls begann sie sich an mir ein wenig zu reiben, was mich noch mehr anmachte. "Das ist nicht gut Ute, du weist was passiert wenn du das tust" flüsterte ich in ihr Ohr. Sie grinste mich an un langte zum Test zwischen meine Beine. Ohh, ein schönes Komplimet. Wenn du meine Schnecke berühren könntest würdest du sehen, daß auch ich heiß bin. Weist du noch als du mich immer rasiert hast.... manchmal hatte ich da schon einen Orgasmus. Ja, das wusste ich noch zu gut. Wir tauschten noch so einige erotische Gedanken aus bevor der Abend zu Ende war. Kommst du morgen wieder, bitte, sagte sie. Ok, morgen ist ja Samstag. Diemal dauerte der Abschied etwas länger. Wir hielten uns fest, sahen uns in die Augen, küssten uns und rieben uns zart aneinander. Wieder wurde er steif. "Der war schon genial" lachte sie. So, jetzt aber los, wir sehen uns morgen, sagte sie noch.

Dann war er da der Samstag abend. Alles hat begonnen wie immer. Doch dann nahm alles eine andere Wendung. Ute und ihr Mann begannen sich fürchterlich zu streiten. Ich wollte gehen, doch sie sagte mir, daß sie nach oben geht in die Wohnung. Ich könne bleiben. Die ganze Situation war mir sehr unangenehm. Um es kurz zu machen, ich blieb noch ein wenig, redete noch mit hrem Mann und ging dann eine halbe Stunde später nach Hause. So gegen Mitternacht klingelte es an meiner Türe. Ich

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 201 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
sunrise69 hat 1 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für sunrise69, inkl. aller Geschichten
Email: sunrise69@hotmail.de
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 


Alle Geschichten in "Ehebruch"   |   alle Geschichten von "sunrise69"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)