Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Meine Phantasie (fm:Dreier, 986 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Apr 16 2007 Gesehen / Gelesen: 24183 / 19 [0%] Bewertung Geschichte: 7.44 (36 Stimmen)
Phantasie mit 2 Männern

[ Werbung: ]
amateurerotik
Amateur Erotik! Richtige Amateure, nur vom feinsten!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Gwen Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

meine Phantasie

Ich wohn nun schon eine Weile mit ihm zusammen, er ist 10 Jahre älter als ich und auch sehr erfahren,was ich wiederrum nicht bin. Zu haus lauf ich immer nur im kurzen Bademantel herum weil es ihm so gefällt und was tut man nicht alles um einem anderen zu gefallen. Heut ist wieder so ein Tag wo ich auf ihn warte, ich steh am fenster und schau über die skylinie. Plötzlich kommt er von hinten an mich angeschlichen, begrüßt mich mit einem Kuss in den Nacken und entschuldigt sich das ich so lang auf ihn warten musste. er hätte noch einen alten Freund getroffen und sich nicht losreisen könn. Und da steh er auch schon der alte Freund, verdutzt schau ich ihn an und fühl mich etwas unwohl in der knappen Bekleidung.Versuche den Bademantel enger zu schließen schlagen natürlich fehl und so geniest er Einblicke in mein Dekollete. Mein Freund scheint die Situation nichts auszumachen und schlägt vor uns doch aufs Sofa zu setzten und geht in die Küche um uns etwas zu trinken zu holen. Während dessen kämpf ich mit mir und der Situation, setze mich möglichst sittsam auf den rand des sofas und tue nach aussen hin gelassen. Alex der Freund versucht sich auf small talk uns so kommen wir langsam ins Gespräch. Mein Freund Tim kommt mit den Gläsern zurück und setz sich. Auf einmal nimmt das Gespräch eine Wendung,sie reden über mich als ob ich nicht da bin. "Du hattest recht sie hat wirklich große Brüste" " Ja dafür sind andere Sachen bei ihr ziemlich klein und eng" Ich merke wie ich rot werde und rutsch auf dem Sofa hin und her. Dabei veerutsch der Bademantel und klafft vorne auf. Alex rutsch näher und mit einen Blick zu Tim und dessen nicken fühl ich seine Hand an meinem Hals. Er streicht langsam hinunter, ich weiß nicht ob ich stopp rufen soll oder dem ziehen zwischen meinen Schenkeln nachgeben. Ich warte gespannt auf das was passiert und stopp rufen kann ich ja immer noch.

Er streift mir den Bademantel über die eine Schulter und atmet hörbar aus. Seine Hand wandert zu meiner Brust, er streichelt sie wiegt sie in seinen Händen ab, meine Nippel werden davon steif und ragen in die Luft. Ich sehne mich nach mehr. Jetzt wird auch die andere Brust freigelegt und erforscht und diesmal kommt auch sein Mund zum Einsatz was mich leise stöhnen lässt. Er saugt, knabbert, leckt an mir und zwischen meinen Beinen wirds immer wärmer. Ich zieh seinen Kopf näher und geniese das Gefühl seiner Hände auf mir. Ich habe Blut geleckt und will mehr. Meine Schenkel öffnen sich wie von selbst ,ich führe seinen Kopf tiefer öffne meinen Mantel ganz und zeige mich in meiner Erregung. Er gleitet tiefer streichelt meinen Bauch leckt über die Schenkelinnenseiten. Ich stöhne und winde mich seiner Zunge entgegen, aber er will mich zappeln lassen.

Mein Freund kommt auf mich zu und ich frag mich kurz wann er sich wohl entkleidet haben könnte aber der Gedanke verfliegt so schnell wie er kam. Sein Ständer steht schon wie eine eins und ich drehe meinen Mund zu ihm. Lasse langsam meine Zunge über die Spitze gleiten und saug ihn ein. Fahre mit meinen Zähnen leicht über den Schaft und versuche in so weit wie möglich in meinem Mund verschwinden zulassen. Während ich ihn weiter verwöhne, bemerk ich das auch Alex jetzt nackt ist. Er stellt sich vor mich und beginnt sein Prachtstück über meine Brüste zu reiben. Er drückt sie zusammen und fährt im Tal auf und ab. Ich entlasse Tim aus meinen Mund und versuche Alex Eichel zu lecken wenn sie in Richtung Mund fährt.

Tim schlägt einen Stellungswechsel vor, gesagt getan. Er legt sich auf die Couch ich in der 69 Position über ihn und Alex steht vor mir. Tim nimmt sich meiner pochenden Pussy an und leckt über meine geschwollenen Schamlippen meinen Kitzler und jagt mir somit Schauer über den Rücken. Alex bedient sich derweil meines Mundes. Er schiebt mir seinen dicken Schwanz ein und aus und hält dabei meinen Kopf das ich gar nicht anders kann. Ich spüre wie Tim mich fingert und mein Loch versucht zu denen. In mir zieht sich alles zusammen und ich fang an mein Becken schneller zu bewegen mich witer an Tims Mund zu drängen da überkommt mich der erste Orgasmus. Ich zucke zusammen und stöhn laut auf.

Mann gönnt mir keine Verschnaufspause den nun will auch Alex auf seine Kosten kommen. Er dirigiert mich zum Couchtisch und legt mich auf den Rücken. Ich spüre seine Erregung an meinen Eingang und wie er sich langsam hineinschiebt. Er ist hart und ich heb mein Becken um ihn in mir aufzunehmen. Er stößt langsam vor und ich hab das Gefühl zu zerspringen. Alex fühlt mich aus und nun beginnt er sich langsam vor und zurück zu schieben. Er wird schneller und stößt sich die Seele aus dem Leib ich spüre wie ich immer feuchter werde und reibe an meinem Kitzler zu den Stößen. Auch Alex wird immer unbeherrschter und ich spüre an seinem flachen Atem das er bald kommen muss. Ein letztes Aufbäumen und ich spüre seinen Samen in mir , mit meinen Beckenmuskel pump ich ihn ab.

Tim der die ganze Zeit zugeschaut hat drängt sich jetzt vor. Hinknien meint er zu mir, ich kann zwar kaum noch aber ich tue ihn den Gefallen. Er spiest mich von hinten auf. Und schiebt meine Hüften vor und zurück. Ich bin knapp vor dem nächsten Orgasmus und spüre seine Hand an meinen Schamlippen er stößt wie ein bessener und mir gefällts. Ich sporne ihn an das er weiter machen soll. Habe das Gefühl mein ganzer Körper steht unter Hochspannung und werde immer unruhiger, alles zieht sich zusammen und ich spüre wie ich mich gleich entlade.Der Orgasmus haut mich um so das ich auf dem Couchtisch liege und Tim sein Sperma auf meinen Rücken verteilt.



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
autor icon Gwen hat 3 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
autor icon Profil für Gwen, inkl. aller Geschichten
email icon Email: Gwen1979@freenet.de
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 


Alle Geschichten in "Dreier"   |   alle Geschichten von "Gwen"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)

Eroticstories.com: Sex Stories written in english