Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Das Menü (fm:1 auf 1, 633 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Dec 29 2011 Gesehen / Gelesen: 10586 / 16 [0%] Bewertung Geschichte: 7.72 (25 Stimmen)
Das erste Date bei Ihm

[ Werbung: ]
fundorado
Fundorado: die grösste deutsche Sex und Erotik Seite mit Flatrate.


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Hase34 Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Das Menü

Dieser Abend sollte was ganz besonderes werden. Stefan hatte Susanne zum Essen bei sich zu Hause eingeladen. Auf einer Party hatten sie sich kennengelernt. Dabei hatte Stefan ihr von seiner Kochleidenschaft erzählt. Das wollte Susanne natürlich testen und nahm seine Einladung an.

Da es Sommer war, verlagerten sie das Essen auf die Terrasse. Eine Hecke schützte sie vor neugierigen Blicken.

Zur Begrüßung stießen sie mit einem Glas Wein auf den Abend an. Auf dem Tisch brannten ein paar Kerzen und Stefan servierte den ersten Gang. Dieser bestand aus einem Salat mit frisch gegrillten Garnelen und Muscheln. Weiter ging es mit Steaks in Herzform mit Kräuterbutter, Kroketten und frischem Salat. Susanne schmeckte es hervorragend. Dabei unterhielten sie sich über alles Mögliche und schauten sich tief in die Augen. Auch das Dessert war hervorragend.

Draußen war es inzwischen etwas kühl geworden.

Im Wohnzimmer angekommen legte Stefan langsame Musik auf. Er zog Susanne an sich und beide tanzten miteinander. Erregend rieb er sein Knie zwischen ihren Beinen und Susann ließ ihr Becken rhythmisch kreisen. Seine Hände glitten über ihren Rücken und streichelten ihren Po. Erregt zog Susanne sein Gesicht an ihres und küsste ihn. Stefan erwiderte den Kuss, schob ihr seine Zunge in den Mund und zog sie in sein Schlafzimmer.

Dort hatte er bereits eine Flasche Sekt und frische Erdbeeren in seinem Minikühlschrank kaltgestellt. Aber der Sekt musste noch etwas warten. Erregt fielen die Klamotten zu Boden. Susanne ließ sich aufs Bett fallen und zog Stefan auf sich. Mit dem Finger erforschte er bereits ihr feuchtes Paradies, während seine Zunge und Lippen Susannes Brüste verwöhnte.

Sie hielt es nicht mehr aus, schlang ihre Beine um seine Hüften, griff seine Männlichkeit und führte seinen Steifen in ihre feuchte Muschel. Mit langsamen Stößen bohrte Stefan in Susannes Leib. Er variierte sein Tempo immer wieder bis beide ihren ersten Orgasmus erreichten. Jetzt war erst mal Pause angesagt. Stefan zauberte die gekühlten Erdbeeren und die Flasche Sekt hervor. Susanne bekam leuchtende Augen.

Mit den Früchten, welche er vorher in den Sekt getaucht hatte, fütterte er Susanne. Auch sie nahm eine Beere in den Mund und küsste ihn. Stefan verteilte etwas Sekt auf Susannes Körper und leckte gierig das köstliche Nass auf.

Kurz darauf holte Susanne einen Eiswürfel aus dem Sektkühler, umkreiste seine Brustwarzen und saugte abwechselnd daran. Dieser heiß-kalt Effekt erregte Stefan zusätzlich. Susanne nahm einen Schluck aus der Flasche und umschloss nun seinen Prachtstab mit ihren Lippen.

So etwas Geiles hatte Stefan bis dahin noch nicht erlebt. Er revanchierte sich ebenfalls bei ihr. Zärtlich öffnete er Susannes auslaufende Frucht und ließ den Eiswürfel in ihr schmelzen.

Mit der Zunge verwöhnte Stefan zusätzlich Susannes Liebeszapfen. Stöhnend explodierte sie. Erneut öffnete er ihren Liebeskelch und goss etwas Sekt hinein. Die prickelnden Perlen lösten erneut einen Lustrausch in Susannes Leib aus. Doch der krönende Abschluss stand noch bevor. Stefan ließ sie erneut an seiner Lustlanze saugen, während seine Finger in ihrem Pfläumchen spielten.

Er bog ihre Schenkel über ihren Kopf, öffnete ihre Dose und schenkte noch etwas Sekt in den lieblichen von Susanne geöffneten Kelch. Langsam schob er seinen Kolben in den zuckenden Leib. Susanne stöhnte laut auf, als sein heißer Degen in ihre gekühlte Spalte drang. Ausgiebig trieb er Susanne zu mehreren Höhepunkten, bevor er seine Saft in ihr verströmte. Zum Abschluss küsste Stefan sie, steckte seine Finger in ihre auslaufende Möse und rührte die Zutaten in ihrem Honigtöpfchen durch.

Danach nahm er eine Erdbeere und schob sie in Susannes Fötzchen. Stefan zog die Frucht mit ihrer gemischten Soße aus dem Schoß und schob diese zwischen Susannes Lippen. Dabei küsste er sie erneut. Das war bisher das schärfste Dessert, welches sie genießen dürfte. Küssend fielen die beiden ermattet in einen tiefen Schlaf.

Am nächsten Morgen vernaschte Stefan Susanne erneut mit einem Mix aus süßen Sachen und nackter Haut.



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
Hase34 hat 10 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für Hase34, inkl. aller Geschichten
Email: heinzelmann34@gmx.de
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Hase34:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "1 auf 1"   |   alle Geschichten von "Hase34"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)