Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

In der Hotelsauna (fm:Bisexuell, 2476 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Mar 31 2013 Gesehen / Gelesen: 34760 / 28100 [81%] Bewertung Geschichte: 8.96 (98 Stimmen)
Ein Hotelgast wird in der Sauna zunächst von einem Mann und dann von einem älteren Paar vernascht.

[ Werbung: ]
susilive
Erotische Livecams, heiße Videos und Livecam-Sex


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Mike Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Zunächst bitte ich um Nachsicht, dies ist meine erste Geschichte.

In der Hotelsauna

Das kann passieren, wenn die Geilheit siegt.

Ich, Gerd 45, bin viel auf Reisen und übernachte gezwungenermaßen auch ab und zu in Hotels. Wenn möglich suche ich die gleichen Hotels auf, so dass ich in einigen Häusern bekannt bin.

An diesem Tag war ich im Raum Hamburg unterwegs und nach einem langen Arbeitstag suchte ich ein mir bekanntes Hotel auf und bekam auch prompt mein Lieblingszimmer. Durch meine vielen Besuche habe ich einen Goldstatus in diesem Hotel und bekomme deshalb das Pay-TV umsonst freigeschaltet.

Ich ging also auf mein Zimmer, packte meine Koffer aus und zog mich dann aus, um zu duschen. Als ich meinen Kulturbeutel aus dem Koffer entnahm, fiel mir mein Gummi-Dildo (18x4) in die Hand, mit dem ich mich an einsamen Abenden im Hotel ab und zu vergnügte. Ich muss dazu sagen, dass ich sowohl an weiblichen, als auch an männlichen Spielpartnern gefallen finde.

Ich nahm also den Kulturbeutel samt Dildo und begab mich ins Bad. Ich der Dusche seifte ich mich ein, rasierte mich unter den Armen, die Brust und den Intimbereich und duschte mich dann ab. Den Dildo, er ist mit einem Saugfuß versehen, klebte ich an die Rückwand in Po Höhe. Nachdem ich ihn mit etwas Duschgel eingeseift hatte, drehte ich mich um und rieb ihn ein paar Mal zwischen meinen Beinen hindurch, indem ich mich vor und zurück bewegte. Dabei rieb er mit dem Schaft an meinem Hintereingang vorbei und stieß mit der Eichel an meinen Eier. Mein Schwanz richtete sich langsam auf, auch in der Vorfreude, auf was dann kommen sollte.

Ich griff nach hinten und setzte die Eichel des Gummischwanzes an meine Rosette und drückte den Unterleib nach hinten. Es wollte aber noch nicht so richtig flutschen. Etwas Duschgel auf die Hand und schön den Po eingeseift. Die Finger finden schnell den Eingang und ruck zuck sind Zeige- und Mittelfinger in meinem Po verschwunden. Jetzt steht mein Schwanz wie eine Eins.

Zweiter Versuch. Die Eichel des Gummischwanzes gleitet nun ohne großen Wiederstand durch die Enge des Schließmuskels. Die Dehnung geilt mich weiter auf. Manchmal habe ich das Gefühl, dass mein hinterer Lustkanal genauso viele Lustnerven hat wie eine Möse. Es gibt Tage, da komme ich nur durch das Ficken mit meinen Dildo zum Höhepunkt, ohne meinen Schwanz zu berühren. Die Sahne schießt dann bis zu 50 cm weit. Ich treibe den Schwanz mit kleinen Stößen des Unterleibs weiter in mich, bis die 18 cm in mir verschwunden sind und mein Po an den Gummieiern anstößt.

Jetzt stoße ich mir den ganzen Schwanz in langen kraftvollen Stößen immer wieder in den Leib, in dem ich den Unterleib vor und zurück bewege. Mein Schwanz sondert schon kleine Mengen Saft ab, weil die Eichel durch den Winkel an der Prostata reibt. Meine Geilheit steigt immer weiter an.

Ich mache einen Schritt nach vorne und der Schwanz rutscht aus mir heraus. Ich greife zwischen meinen Beinen hindurch zu meinem Lustloch und kann ohne Porbleme mit drei Fingern in mich eindringen. Mein Po ist schön geweitet. Die Vernunft siegt kurz und in schaue auf die Uhr. Wenn ich noch in die Sauna gehen möchte, muss ich mich beeilen. Ich reinige den Dido und stelle in neben das Waschbecken auf die Ablage. Meinen Po, meinen Schwanz und die Hoden öle ich mit Babyöl ein, weil ich das glitschige Gefühl zwischen den Backen und im Schritt mag.

Ich ziehe den für die Goldgäste bereitgelegten Bademantel an und begebe mich in die Sauna.

Wie so oft, bin ich in dem Saunabereich alleine. Da ich bereits geduscht bin, streife ich meinen Bademantel ab, lege ihn auf eine der Liegen im Ruheraum und begebe mich in die finnische Sauna. Dort setze ich mich auf eine der oberen Bänke, lehne mich zurück und schließe die Augen, um mich zu entspannen. Ich bin aber immer noch geil von meinem Dildofick unter der Dusche und fange an langsam meinen Schwanz zu wichsen. Trotz

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 190 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
autor icon Mike hat 1 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
autor icon Profil für Mike, inkl. aller Geschichten
email icon Email: mike_69@gmx.net
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Mike:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Bisexuell"   |   alle Geschichten von "Mike"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)

Eroticstories.com: Sex Stories written in english