Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

die Gartenparty mutiert (fm:Gruppensex, 2023 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Jul 11 2014 Gesehen / Gelesen: 30263 / 23268 [77%] Bewertung Geschichte: 8.19 (53 Stimmen)
es fängt harmlos mit einer gartenparty an, aber dann geht es plötzlich ab

[ Werbung: ]
privatamateure
PrivatAmateure: Bilder, Videos, chatten, flirten, Leute treffen!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Anonymous14 Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Kai, der Hausherr ein Radkumpel von mir, sportlich und ähnlich wie ich gebaut

Lis, seine Frau, recht knackig aussehend

Luisa, 25 jährige Tochter der beiden die noch zu Hause lebt und studiert

Olli, ebenfalls ein Radkumpel mit Frau Kerstin

Hannes, Radkumpel mit Frau Susanne (Susi) und Tochter Pam, so dass Luisa auch einen Gesprächspartner in ihrem Alter hat

Hannes und Olli sind eigentlich kleinschwänzig, aber haben dafür klasse Frauen bekommen. Es zählt eben nicht immer die Schwanzgröße in einer Beziehung. Das mit der Kleinschwänzigkeit wussten aber die Frauen nicht voneinander.

Luisa etwas hager mit B-Titten und langen Beinen. Pam etwas mehr Fleisch auf den Rippen, mit A-Titten ausgestattet. Ihr Gewicht war aber noch im Rahmen.

Ich, ebenfalls Radler und normal gebaut für mein Alter was ja schon etwas über 50 ist.

Ich war von einem Radkumpel Kai eingeladen an einer Gartenparty teilzunehmen die bei Ihnen stattfinden sollte. Ich könne auch gerne mit dem Rad kommen, weil es ja locker hergehen sollte. Na das ist bestimmt nix weil zu Dir sind zwei berge dazwischen und ich komme bestimmt verschwitzt an. Ach dann ziehst Du dich eben bei uns um, und duschen kannste auch bei uns.

Ich fuhr mit dem Rad zu ihnen, und klar ich war naß, aber auch weil es kurz mal geregnet hatte. Na dann geh mal hoch sagte mir seien Frau Lis. Ich also ins Bad, die anderen Klamotten hatte ich ja dabei, und runter unter die Dusche. Fein dachte ich, so fühlt man sich gleich besser. In dem Moment ging die Tür auf und Luisa kam herein. Luisa war die letzte noch hier wohnende Tochter des Hauses. Sie hatte letztes Wochenende mit ihrer Clique hier ihren 25sten Geburtstag gefeiert. Oh, Entschuldigung, sagte sie und sah mich konzentriert an. Meine Schuld sagte ich, denn ich hätte ja die Tür abschließen können. Aber trotzdem nett anzusehen, kannst Dich echt sehen lassen und ging wieder raus aus dem Bad.

Die Party begann, und es wurde recht nett so mit den Anderen. Der Regen hatte gut getan, weil es jetzt draußen auf der Terrasse wesentlich angenehmer wurde. Wir redeten über dies und das und kamen auch auf den Schwimmteich im Garten zu sprechen. Kai erzählte was er da alles wie installiert hat und führte es auch vor. Ja, sogar Unterwasserleuchten seinen drin und zeigte wie sie ein und ausgeschaltet werden können. Mensch sagte Hannes, da habt ihr einen Schwimmteich und niemand hockt drin. Luisa meinte: Der ist auch noch etwas frisch, ich war gestern noch im Teich.

Das war natürlich das Stichwort für richtige Männer ;-). Macht uns das was, meinte Kai? Na wer will kann ja rein und ne Runde schwimmen, gab Luisa keck zurück. Du hast gut Lachen meinte ich, ich habe keine Badeklamotten dabei. Na Jungs, das macht Euch doch bestimmt nix aus, oder habt ihr was in Euren Hosen zu verstecken? fragte Luisa keck zurück. Ihr seid doch sonst nicht so zurückhaltend oder stört es Euch wenn wir Frauen eure schönsten Teile sehen und direkt vergleichen können? Diese kleine Göre dachte ich mir, die ist doch mit allen Wassern gewaschen. Sie weiß auf jeden Fall genau wie man einen Mann scharf macht. Da stand sie da auf der Terrasse mit ihren hochhackigen Schuhen und dem Minikleidchen und wollte unser Gehänge sehen.

Ich werde mal reingehen, sagte ich und Kai meinte er als Hausherr geht auch. Luisa ging schnell ins Haus, um einen Fotoapparat zu holen. Ich darf doch? fragte sie uns keck. Klar, als Mann hat man ja nix zu verbergen, meinte ich zu ihr und grinste sie an. Ich komme auch mit meinte Lis, nicht dass ihr da alleine drin seid. Die anderen anwesenden Frauen zogen ihre Handys. Das wollten sie sich nicht entgehen lassen, meinten sie. Zwei Kerle blieben draußen. Na, wollt ihr nicht, seid ihr wasserscheu? fragte Luisa sie. Ne aber, unsere sind eben jetzt schon etwas Kleiner. Da können wir nicht mithalten, meinten sie. Ha, dann müsst ihr eben zuschauen, aber deren Schwänze werden auch ganz klein

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 131 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
autor icon Anonymous14 hat 7 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
autor icon Profil für Anonymous14, inkl. aller Geschichten
email icon Email: komme56@gmx.de
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Anonymous14:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Gruppensex"   |   alle Geschichten von "Anonymous14"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)

Eroticstories.com: Sex Stories written in english