Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Eine "besondere" Perle (fm:Selbstbefriedigung, 2855 Wörter) [1/2] alle Teile anzeigen

Autor:
Veröffentlicht: Jan 12 2016 Gesehen / Gelesen: 32736 / 23682 [72%] Bewertung Teil: 8.87 (63 Stimmen)
Mit einem pikanten Geschenk bereitet der Ehemann seiner Frau ziemlich viel Spaß. Die Belohnung ist eine Masturbations Show der besonderen Art.....

[ Werbung: ]
fundorado
Fundorado: die grösste deutsche Sex und Erotik Seite mit Flatrate.


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© passquett Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Die "besondere" Perle

Eine erotische Kurzgeschichte........

"Wieder mal endlich Freitag. Endlich Wochenende. Jeden Tag früh morgens raus aus den Federn und fast immer müde nach Hause kommen. Alltag halt. Aber hey: heut ist Freitag ! Und dazu noch eine Stunde eher Feierabend, weil nicht mehr viel zu tun war. Und dann zwei Tage morgens ausschlafen und die Müdigkeit der Woche endlich ablegen....vielleicht noch ein bißchen Zeit mit seiner Liebsten in trauter Zweisamkeit verbringen.....oder mehr ?"

Wie immer wußte er nicht genau, wann sie nach der Arbeit zu Hause war. Vielleicht war sie noch eine Kleinigkeit besorgen oder auf Arbeit mußten vor dem Wochenende noch einige Dinge erledigt werden.

"Jetzt noch die Zeitung lesen, danach E-Mails checken und auf seine Süße warten oder gleich (wenn sie schon da war) das Wochenende planen, falls sie nicht schon einen Plan hatte."

Mit diesen Gedanken schloß er die Wohnungstür auf. "Aha......sie war zu Hause", die Tür war nicht zugeschlossen. Er zog er seine Schuhe aus, legte den Rucksack in die Ecke und schaute kurz in den Spiegel an der Korridorwand.

Was war das ? Keine Stille in der Wohnung, auch keine geschäftigen Geräusche aus der Küche oder das Plätschern des Wassers in der Badewanne. Kein gewohntes Geräusch wie immer, wenn er nach Hause kam und sie schon da war. Kein lang gedehntes "Hallo Schatz!" aus dem Wohnzimmer. Statt desssen drang leise ruhige Musik und ein leichtes, nicht allzu lautes Stöhnen durch die angelehnte Tür des Wohnzimmers.

Leise und mit einem komischen Gefühl schlich er zur Wohnzimmertür. "Was geht da verdammt nochmal vor ? Guckt sie gerade einen Erotikfilm ? Nein....wie der Fernseher hörte sich das nicht an." Das leichte lustvolle Stöhnen kam von ihr, das kannte er nur zu gut. Langsam mit zitternder Hand und die wirresten Gedanken im Kopf schob er die Tür ein Stück auf.

Was er sah, ließ alles was er bis jetzt im Kopf hatte, vergessen. Da saß seine Süße entspannt im Winkel der Eckcouch. Ihre Hose hatte sie achtlos auf dem Boden geworfen, durch das T-Shirt, was sie noch anhatte, konnte man ihre steif gewordenen himbeerförmigen Brustwarzen sehen. Die Augen geschlossen, den Mund leicht geöffnet, und immer schneller atmend, einen Arm entspannt hinter den Kopf gelegt. Die Beine leicht gespreizt, die andere Hand streichelte sanft ihre frisch rasierte Lustrose. Die Perlen des Perlenstrings, den beide vor ca. zwei Monaten Online bestellt hatten, waren leicht zur Seite geschoben, so daß sie sich mit ihren Fingern schön zwischen die feuchten Lippen fahren konnten.

An den hatte er kaum noch nach der Zeit gedacht! Hatte sich die Anschaffung des Perlenstrings also doch gelohnt ? Es sah beinahe danach aus !

Immer schneller atmete und stöhnte sie, immer schneller strich sie ihren Mittelfinger zwischen ihren Lustlippen, welche immer feuchter wurden. Langsam näherte sie sich dem Höhepunkt, indem sie sich mehr auf ihre eigene "Perle" konzentrierte. Krampfartig zuckte ihr ganzer Körper, ihr Becken bäumte sich immer mehr und schneller auf und ihre Finger stoppten am Gipfel ihrer Lust mit ihrem Spiel. Ihr Körper bäumte sich auf und aus ihrem Mund entfuhr ein lauter lustvoller langgezogener Schrei. Sie beugte sich dabei leicht nach vorn und schob ihre gespreizten Oberschenkel zusammen. Tief durchatmend hielt sie die Stellung eine halbe Minute bei bevor sie sich mit einem wohligen, zufriedenen Lächeln und beide Arme hinter dem Kopf verschränkend an die Lehne der Eckcouch zurücklehnte.

So unglaublich sinnlich hatte er seine Frau noch nie beobachten können. Die ganze Zeit beobachtete er sie wie gebannt und überlegte, wann er sich wohl zu erkennen geben könnte. Seine Lust bewirkte auch schon eine ganz schöne Anspannung in der Jeanshose. "Sollte er jetzt zu ihr gehen, sie sanft auf die Wange küssen und seine Finger das Spiel übernehmen lassen?"

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 251 Zeilen)



Teil 1 von 2 Teilen.
  alle Teile anzeigen



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
autor icon passquett hat 1 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
autor icon Profil für passquett, inkl. aller Geschichten
email icon Email: proguwe@gmx.de
Ihre Beurteilung für diesen Teil:
(Sie können jeden Teil separat bewerten)
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für passquett:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Selbstbefriedigung"   |   alle Geschichten von "passquett"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)

Eroticstories.com: Sex Stories written in english