Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Ich mache alles was du willst (fm:Exhibitionismus, 2435 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Oct 23 2018 Gesehen / Gelesen: 20484 / 20344 [99%] Bewertung Geschichte: 7.98 (57 Stimmen)
Ehemann erfährt von angeblicher Freundin seiner Frau das sie ihn betrogen haben soll, damit er sie nicht hinaus wirft macht sie alle was er will und lebt fortan praktisch nur noch nackt.

[ Werbung: ]
mydirtyhobby
My Dirty Hobby: das soziale Netzwerk für Erwachsene


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© monnwalker60 Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Ich mache alles was du willst

"Was hast du dir eigentlich dabei gedacht, wie? Von Gerda musste ich es erfahren, deiner besten Freundin, echt klasse. Brauchst gar nicht herum zu flennen, die Show nehme ich dir nicht ab und dann auch noch mit diesem fetten schmierigen Klaus, ich kotze gleich, einfach ekelig. Wie konntest du mir das antun? Weißt du was du jetzt machst, du packst auf der Stelle deine Sachen und verschwindest."

"Oh nein bitte tu das nicht."

"Und wieso sollte ich das nicht tun? Wir sind 19 Jahre verheiratet, ich dachte wir sind glücklich in unserer Ehe, haben alles was wir wollen, falsch gedacht oder, hast wohl gedacht das ich dir mit deinen 43 Jahren nicht genug bin und du was nach zu holen hast wie. Nicht mit mir, pack endlich deine Sachen und hau ab."

Hannelore saß wie ein einziges Häufchen Elend auf der Wohnzimmercouch und heulte sich die Augen aus dem Kopf. Ich musste mich zusammen reißen, sie war wunderschön und komischerweise je älter sie wurde um so schöner wurde sie und jetzt wo sie weinte musste ich mich beherrschen sie nicht in den Arm zu nehmen, sie war so verdammt sexy, aber sie hatte das schlimmste gemacht was möglich war, sie hatte mich betrogen und dann auch noch mit diesem Typen, wenn sie sich einen smarten, erfolgreicheren geangelt hätte, vielleicht hätte ich das irgendwie verstanden, aber dieser Klaus?

"Bitte Peter, bitte lass mich bleiben, bitte, ich weiß nicht wie das passieren konnte glaube mir, wir waren mit der Firma in diesem Hotel feiern, weißt du doch. Ich hatte getrunken viel getrunken. Sobald mein Glas leer war wurde nach geschenkt. Das nächste was ich weiß ist das ich aufwachte und Klaus neben mir lag. Ich habe fluchtartig das Zimmer verlassen. Bitte Peter, ich weiß wirklich nicht was los war und ob überhaupt etwas passiert ist, wirf mich nicht hinaus, bitte, ich liebe dich doch."

"Das soll ich dir abnehmen, da hat mir Gerda aber etwas ganz anderes erzählt."

"Etwas anderes?"

"Ja, nämlich das schon länger eine Affäre mit diesem Typen hast."

"Nein Peter nein, warum erzählt sie so etwas, das stimmt nicht."

"Warum sollte Gerda lügen? Es reicht jetzt, ich sage es jetzt zum letzten mal, pack deine Sachen und verschwinde."

"Oh Gott Peter nein, bitte, bitte lass mich bleiben, ich liebe dich und ob mit Klaus was war weiß ich nicht, bitte ich möchte bei dir bleiben, bitte. Ich werde von jetzt an auch alles machen was du von mir verlangst nur werfe mich nicht hinaus."

Hannelore schaute mich flehentlich an, dieser Blick, ich musste mich beherrschen. Am liebsten hätte ich mich auf sie gestürzt, ihr die Kleider vom Leib gerissen und sie an Ort und Stelle genommen. Zudem war ich mir nicht mehr sicher ob sie wirklich was mit diesem Klaus gehabt hatte. Gerda war für ihre Intrigenspielchen bekannt und es konnte durchaus sein das sie das mit der Affäre erfunden hatte.

Ich hätte das ganze jetzt beenden und sie in meine Arme nehmen und ihr verzeihen können, ja sogar sagen das es mir leid täte, aber ich tat es nicht. Der Gedanke das sie von nun an alles tun würde was ich ihr sagte war einfach zu verlockend. Es war nicht richtig, aber ich wollte es.

"Also gut du kannst bleiben wenn du von jetzt an alles machst was ich von dir verlange. Bist du dir auch sicher alles zu machen, wirklich alles was ich von dir verlange?"

"Ich kann bleiben?"

"Ja."

"Dann verspreche ich dir alles zu machen was du von mir verlangst."

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 249 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
autor icon monnwalker60 hat 5 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
autor icon Profil für monnwalker60, inkl. aller Geschichten
email icon Email: gruaber.flori@gmail.com
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für monnwalker60:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Exhibitionismus"   |   alle Geschichten von "monnwalker60"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)

Eroticstories.com: Sex Stories written in english