Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Der Untermieter (fm:Grosse Titten, 1296 Wörter) [1/5] alle Teile anzeigen

Autor:
Veröffentlicht: Mar 16 2019 Gesehen / Gelesen: 37750 / 31741 [84%] Bewertung Teil: 8.53 (132 Stimmen)
Auf der Suche nach einer Wohnung fand Max die für ihn perfekte Vermieterin.

[ Werbung: ]
transendating
Transendating! Hier findest du Transsexuelle!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© MaxiS Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Mein Name ist Max. Da dies meine erste Geschichte ist, bin ich dankbar für Tipps und Anregungen wie ich meinen Schreibstil verbessern kann. Sollte euch diese Geschichte gefallen, wird noch die eine oder andere folgen.

Ich bin ein, sexuell sehr aktiver, 24 jähriger Student aus Hamburg. Bin 185 cm groß und dank Triathlontraining in einer körperlich guten Form. Im Grunde habe ich keinen besonderen Typ Frau auf den ich steh. Ob dünn oder mollig, jung oder erfahren ist mir herzlich egal. Es gibt nur eines worauf ich absolut abfahre und wo mein Schwanz sofort hart wird. Große natürliche Brüste.

Für mein Studium musste ich nach Hamburg ziehen. Es gestaltete sich schwer eine geeignete Wohnung zu finden, die nah an der Uni und gleichzeitig auch bezahlbar ist. Mehr zufällig habe ich in der Zeitung eine kleine Anzeige gelesen. Ein Ehepaar hatte ein 20 qm Zimmer zu vermieten. Sofort rief ich die angegebene Nummer an und hoffte dass das Zimmer noch nicht vermietet war. Es meldete sich eine Frau mit einer sehr sanften und angenehmen Stimme.

"Claudia Schumann. Schönen guten Tag."

"Guten Tag.Max Steffens mein Name. Ich rufe an wegen Ihrer Anzeige in der Zeitung. Ist das Zimmer schon vermietet oder ist es noch frei?"

"Das Zimmer ist noch frei. Wenn Sie Zeit haben, können Sie sich es sich morgen anschauen."

"Morgen schon? Klasse. Ist Ihnen 17 Uhr recht?"

"17 Uhr passt prima. Ich selbst werde zwar nicht da sein, aber mein Mann ist dann zu Hause."

"Super. Vielen Dank. Auf Wiederhören."

Am nächsten Tag stand ich pünktlich um 17 Uhr an der Tür und klingelte. Es öffnete ein Mann der augenscheinlich seine körperlich besten Zeiten lange hinter sich gelassen hat. Wir hatten ungefähr dieselbe Größe, womit unsere Gemeinsamkeiten auch schon zu Ende waren. Seine völlig zerzausten Haare hatten, zumindest heute, noch keinen Kamm gesehen. Das zerknitterte Hemd war nur zur Hälfte in die Hose gesteckt und wurde von seinem Bauch ganz schön unter Spannung gehalten. Er begrüßte mich mit einer leicht keuchenden Stimme.

"Hallo. Du hast bestimmt gestern mit meiner Frau gesprochen und willst dir das Zimmer anschauen."

"Ja genau. Vielen Dank das es so kurzfristig möglich ist. Hoffe ich mache keine Umstände."

"Keine Sorge. Das macht keine Umstände. Meine Frau ist zwar heute auf einer Geschäftsreise, aber ich bin momentan krankgeschrieben und hab daher Zeit. Komm doch rein. Ich bin Helmut."

"Vielen Dank. Ich bin Max."

Ich betrat die Wohnung und er fing an mir alles zu zeigen. Die Wohnung hatte einen sehr großen Wohn-/Essbereich, eine kleine Gemütliche Küche und einen geräumigen Abstellraum. Zum Schluss zeigte er mir dann das zu vermietende Zimmer, welches genau gegenüber von ihrem Schlafzimmer lag. Es war voll möbliert und alles nötige war vorhanden. Bett, Kleiderschrank, Schreibtisch mit kleinem Fernseher und einen Sessel. Alles in allem gefiel mir die Wohnung und das Zimmer sehr gut. Wenn jetzt noch die Miete passt, würde ich hier sofort einziehen wollen. Wir setzten uns dann mit einem Kaffee ins Wohnzimmer und unterhielten uns über alle möglichen Themen. Am meisten Interessierte mich natürlich die Höhe der Miete. Die lag noch grade so in meinem Budget. Also stand für mich fest, ich will hier einziehen. Im weiteren Verlauf des Gesprächs erfuhr ich im Grunde seine komplette Lebensgeschichte. Unter anderem alle Details seines Arbeitsunfalls und das er deswegen bald wieder seine jährliche Kur ansteht. So sind ganz schnell 2 Stunden vergangen und ich wollte wissen wie meine Chancen aussehen hier einziehen zu dürfen. Zu meinem großen erstaunen hat er mir sofort zugesagt. Ich sei der erste Bewerber gewesen und mache auf ihn einen sehr sympathischen und korrekten Eindruck. Ich könne sogar schon ab morgen einziehen. Das

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 67 Zeilen)



Teil 1 von 5 Teilen.
  alle Teile anzeigen



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
MaxiS hat 1 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für MaxiS, inkl. aller Geschichten
Ihre Beurteilung für diesen Teil:
(Sie können jeden Teil separat bewerten)
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für MaxiS:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Grosse Titten"   |   alle Geschichten von "MaxiS"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)