Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Die Entscheidung (fm:Verführung, 11578 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Jun 30 2021 Gesehen / Gelesen: 4765 / 3871 [81%] Bewertung Geschichte: 8.89 (37 Stimmen)
Diese Geschichte ist ein Selbstplagiat. Da ich ein nur mäßig begabter Autor bin, habe ich die Story überarbeitet und neu veröffentlicht. Ich hoffe, ich kann Euch damit etwas Freude bereiten

[ Werbung: ]
camdorado
Erotik Chat und Privat Cams!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© sokrates Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Im Frühjahr 2001 musste ich eine weitreichende Entscheidung treffen. Einen tollen Auslandsjob hatte ich fix in der Tasche und meine langjährige Beziehung war eh praktisch am Ende. Andererseits hatte ich eine kleine, richtig gut gehende Firma. Mit offenen Karten zu spielen schien mir genau das richtige. Mein Geschäftspartner meinte ganz klar: "Keine dramatischen Änderungen zu erwarten, vielleicht etwas weniger Aufträge....."

Schweren Herzens sagte ich das Auslandsangebot ab. Schon 14 Tagen später kamen die Aufträge spärlicher, versiegten bald komplett. Mein "guter Freund" hat mir eiskalt ins Gesicht gelogen, das stürzte mich in eine tiefe Depression.

Tag für Tag starrte ich das Telefon an, aufraffen um etwas anderes zu machen konnte ich mich nicht. Nur ein kleiner Tipp von Fred, meine Entscheidung wäre anders ausgefallen. Er hatte nicht den geringsten Vorteil. Warum er mich hinterging, ich weiß es bis heute nicht. Ein halbes Jahr ging das so. Meine Freundin wollte auch nicht aus meinem Haus ausziehen. Ich habe mich in mein altes Kinderzimmer zurückgezogen. Einmal schneite sie in meine Klause, kniete sie sich wortlos vor mich, zog meinen Schwanz aus der Unterhose und begann zu lutschen. Wenigstens der Penis reagierte noch normal und wurde steif. Karin mochte eigentlich nicht besonders gerne Blasen. Vor dem Abspritzen musste ich sie immer warnen. Dieses Mal war es mir egal. Ich ergoss mich erstaunlich schnell. Der erste Spritzer schoss in ihren Rachen, der zweite streifte ihr Gesicht und der dritte landete in ihrer blonden Mähne. An glücklicheren Tagen hätte es mich schwer erregt, mein Sperma an ihren roten Lippen und Wangen zu sehen. Aber jetzt fühlte ich mich nur billig.

Endlich war sie weg und meine alten Freunde kamen schön langsam zurück. Die meisten zum saufen, einer konnte mir wirklich helfen. Mit leichtem Druck zwang mich Frank eine Bewerbung für "sein" asiatisches Werk abzugeben. Schon im Herbst 2001 wurde ich akzeptiert und hob ab in den Süden von China. Nicht ganz so lukrativ wie mein erstes Angebot, aber immerhin. Ich brauchte auch wieder frisches Geld. Es schwindet schnell, wenn man ein halbes Jahr lang vergisst, Rechnungen und Steuerschulden zu begleichen. Es kommt alles über Mahngebühre doppelt zurück.

Die deutschen Kollegen in Shenzhen halfen mir anfangs sehr, mich in dieser neuen exotischen Welt zurechtzufinden. Wochenenden in einer der angesagten Bars Hongkongs. Oder zum zocken nach Macao. Meine Kollegen hatten schon etwas andere Arbeitsverträge als ich, Geld spielte für sie nicht wirklich eine Rolle. Das konnte ich mir auf Dauer nicht leisten, somit machte ich mich ein rar. Allerdings fand ich einen Massagesalon mit ganz süßen Mädels und moderaten Preisen. So eine klassische Massage mit Happy Ending war eher was für meinen Geldbeutel.

Der Abschied

An einem Wochenendspaziergang bemerkte ich, dass ich immer noch zwei Nacktfotos meiner Ex herumtrug. 6 Jahre waren wir zusammen. Von Anfang an war unsere Beziehung nicht besonders gut. Warum ich so lange mit ihr zusammenblieb, trotz Streit, Zorn und manchmal offenen Hass, kann ich mir bis heute nicht erklären. Einen guten Grund hielt ich gerade in Händen. Auf dem Foto stellte Karin ihre großen nackten Brüste zur Schau. In jeder Hand eine Titte, sie präsentierte ihre Prachtdinger irgendwo an einem griechischen Strand.

Das Zweite zeigte eine hockende Karin, mit weit gespreizten Knien. Sie lupfte ihr kurzes Röckchen gerade so viel, um einen geilen Blick auf ihre fleischigen Schamlippen und dem sorgfältig getrimmten Dreieckchen zu erhaschen. Dazu lachte sie dreckig. Im Hintergrund des Fotos blickten ahnungslose Urlauber auf das tiefblaue Wasser der Ägäis. Die Schnappschüsse hatte ich allerdings nicht gemacht. Die Bilder habe ich zufällig in ihrer Handtasche gefunden. Sie machte Urlaub in Griechenland, ich musste leider arbeiten. Naja, sie flog eh nur mit äußersten Widerwillen, nur zuliebe ihrer Freundin, welche mal wieder Liebeskummer hatte, nach Santurin.

Karin war ein echter Hingucker. Ihr langes blondes Haar wurde mal zu einem Pferdeschwanz gebunden, oder einem züchtigen Knödel. Dann wieder so wunderbar unschuldig mit einem dick geflochtenen Zopf oder frech wie Pipi Langstrumpf. So unschuldig ihr Gesichtchen wirkt, so sündig waren ihre weiblichen Rundungen. Große imposante Brüste, schwer und überreif.

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 1248 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
sokrates hat 1 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für sokrates, inkl. aller Geschichten
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für sokrates:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Verführung"   |   alle Geschichten von "sokrates"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)

Eroticstories.com: Sex Stories written in english