Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Das Nacktmodel Tamara wird zum Pornostar (fm:Romantisch, 3266 Wörter) [2/2] alle Teile anzeigen

Autor:
Veröffentlicht: Sep 11 2021 Gesehen / Gelesen: 4493 / 3841 [85%] Bewertung Teil: 9.31 (26 Stimmen)
Tamara bekommt ein Angebot für den Dreh eines Pornos. "Das Experiment", so der Titel,. verlangt von ihr, als nur die Beine breit zu machen. Es wird mit versteckter Kamera und unwissenden Amateuren gearbeitet.

[ Werbung: ]
privatamateure
PrivatAmateure: Bilder, Videos, chatten, flirten, Leute treffen!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Hara Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Das Nacktmodel Tamara wird zum Pornostar.

Es hat sich in den letzten Monaten viel verändert. Von meinen Mann lebe ich nun getrennt, wir werden uns Scheiden lassen. Der Grund dafür sind unterschiedliche Auffassungen meines weiteren Weges als Fotomodell und... meinen ersten Aufnahmen in der Pornobranche. Sie sind noch nicht öffentlich und werden erst nach Abschluss der Dreharbeiten zu "das Experiment" nach und nach veröffentlicht.

Ich habe ein Angebot erhalten, über das ich lange nachdenken musste. Wir haben darüber gesprochen und gestritten, bis ich mich schlussendlich dazu entschloss es anzunehmen. Der Anfang vom Ende unserer Beziehung.

Das Experiment

Von Hamburg aus geht es mit dem Flugzeug nach Bulgarien zum Goldstrand. Wir sind zu viert.

Peter, der Regisseur, ist Anfang fünfzig, groß, schlank, hat rötlich blonde Haare. Er ist eher der ruhige Typ, bei Gesprächen distanziert, höflich, zum lachen geht er aber wohl in den Keller

Manuela ist 38. Sie ist ehemalige Krankenschwester und soll darauf achten das es mir gesundheitlich gut geht und mich eventuell mit Salben oder anderen Arzneimitteln versorgen. Ihre Haare sind dunkelbraun, Konfektion 44-46 bei einer Größe von ca. 160 cm. Sie sieht nicht nur aus wie das liebe, besorgte Hausmütterchen, sie ist es auch.

Ibrahim ist der Kameramann. Er kommt aus Pakistan, hat ganz dunkle Haut, schwarze glatte Haare und ist ungefähr 170 groß. Ein lustiger Typ, ich mag ihn.

Nach dem Einchecken im Hotel geht es erstmal auf mein Zimmer das direkt am Strand, parterre liegt. Ibrahim braucht bis zum späten Abend um sämtliche Kameras im Raum so zu platzieren, das man sie nicht entdeckt und trotzdem jeden Winkel einsieht.

Mir wird eine Uhr um das Handgelenk gebunden, die unauffällig Mitteilungen empfängt, während ich allein unterwegs sein werde.

Das Frühstück beginnt am nächsten Tag um 7.00 Uhr, meine "Arbeitszeit" um 10.00 Uhr.

Frisch geduscht sitze ich nach dem Frühstück auf meinen Zimmer, gehe alles was gewünscht wird nochmal gedanklich durch und atme tief ein und aus.

Auf geht's.

Mit Badetüchern in der Hand schreite ich in einem sexy Bikini durch den weißen Sand, gefolgt von den Blicken der einzelnen Männer die mir hinterher sehen. Es ist ja noch ziemlich früh, die meisten Gäste werden noch beim Frühstück sein und so wähle ich einen zentralen Platz um meine Decke auszubreiten.

Ein Mann, der zufällig hinter mir ging, legt sich ungefähr 10 Meter von mir entfernt auf den Bauch in Position. Er trägt wie ich eine schwarze Sonnenbrille, scheint in eine andere Richtung als zu mir zu sehen, ich fühle aber seinen Blick.

Ich positioniere meine Badetuch so, dass ich mit den Beinen zu ihm liege, nehme einen Ultra Micro Bikini aus der Tasche, so wie ein Buch und Sonnencreme und lege die Sonnenbrille ab.

Der Kameramann hat sich direkt hinter dem Mann vor mir positioniert. Die Kamera ist in einem Lautsprecher der Musikanlage eingebaut die vor ihm steht und ich sehe wie er versucht die richtige Position zu finden. Ich schaue auf meine Uhr. Es ist 9.45 Uhr, um 10.00 Uhr geht es los.

Zum Wasser sind es ungefähr 30 Meter und ich möchte testen wie warm es ist. Auf dem Weg dorthin richte ich den Sitz meines Bikini Oberteils und schwinge bewusst aufreizend mit den Hüften. Das Wasser ist herrlich warm und ich wate mit den Füßen darin..

Meine Uhr vibriert an meinem Handgelenk und ich sehe auf die Anzeige:

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 337 Zeilen)



Teil 2 von 2 Teilen.
alle Teile anzeigen  



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
Hara hat 6 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für Hara, inkl. aller Geschichten
Email: sorento1005@aol.com
Ihre Beurteilung für diesen Teil:
(Sie können jeden Teil separat bewerten)
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Hara:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Romantisch"   |   alle Geschichten von "Hara"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)