Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

beim Piercer (fm:Schlampen, 1445 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Nov 20 2021 Gesehen / Gelesen: 8433 / 6087 [72%] Bewertung Geschichte: 8.89 (89 Stimmen)
Wie ich meinen Intimschmuck bekommen habe!

[ Werbung: ]
sadorado
BDSM bei Sadorado, die knallharte Flatrate!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Luzi Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Beim Piercer!

Hallo, da ich nach meiner letzten Erzählung einige Fragen bekommen habe, stelle ich hier noch eine kleine Story ein. Die Geschichte hat sich vor 17 Jahren ereignet!

Vor einigen Jahren als wir anfingen unsere Freiheit zu leben, habe ich nach dem ersten Fremdfick ja meine Rose auf die Schamlippe tätowiert bekommen. Es war ein kleines Studio und der Tätowierer war genau so wie man ihn sich nicht vorstellt. Volltätowiert hager, alles in allem nichts sagend und derb in seiner Sprache. Nicht wirklich mein Typ. Er verstand aber sein Handwerk.

Nach einiger Zeit hatte ich eine gewisse Menge an Männern gefickt und mein Mann sagte mir, dass ich bei einer gewissen Zahl ein besonderes Geschenk bekommen würde! Es waren 50, um eventuelle Fragen vorzugreifen. Gezählt werden aber nur die, die ich offiziell seit dem ersten Fremdfick hatte. Vorher zählt nicht dazu! Das waren aber einige, sicher mehr als 50!

Mein Mann übergab mir eine kleine Holzschachtel in der, aus Weißgold gefertigte Minihandschellen lagen. Das wisst ihr aber ja schon alles, wenn ihr meine letzte Geschichte gelesen habt. Ich fragte Ihn, für wo die sind und er erklärte mir, dass er diese an meinen Schamlippen befestigen will. Ich war etwas sprachlos und meinte nur, dass das nicht funktionieren wird. Es würde beim Ficken sicher stören oder nicht funktionieren. Er meinte nur, dass er bei unserem Tätowierer war und mit ihm gemeinsam das besprochen hat. Der Goldschmied hat auch zusätzlich einen Verschluss in die Kette eingebaut, so dass die Kette auch ausgehängt werden kann. Ich freute mich sehr, aber auf das Stechen freute ich mich eher nicht so!

Am Samstagabend, nach Ladenschluss hatten wir dann den Termin. Der Piercer war auch der, der mich damals Tätowiert hatte. Wir tranken an der kleinen Bar was und besprachen alles. Er meinte ich soll meinen Rock hochheben, er müsse mal nachsehen. Höschen hatte ich keines an und er begutachtete alles und diskutierte über die beste Position für die Stiche. Er nahm seinen Stift und markierte ein paar Positionen und meinte nur, dass es schwierig ist, alles so zu platzieren, dass es auch eingehängt funktioniert. Nach einiger Zeit holte er zwei Ringe die nur geklemmt werden und ein Stückchen Schnur aus seinem Vorrat und befestigte sie an mir. Mein Mann meinte nur, dass es nicht schlecht aussehe. Aber um sicher zu sein müssten wir es testen. Er meinte dann, mein Mann solle es probieren. Mein Mann meinte, dass er der Fachmann ist und er mal testen soll. Er meinte nur, wenn es kein Problem für euch ist! Mein Mann meinte nebenbei, dass ich ihn mal anblasen soll, damit er auch schön Steif ist. Das war er aber vorher auch schon, wie wir alle sehen konnten. Der Piercer hatte nur so eine Hippihose zum schnüren an. Er schob sie nach unten und ich ging in die Hocke um ihn zu blasen. Er hatte auch einen großen Schwanz der ebenfalls einige Piercings hatte. Ein paar Minuten später meinte er dann, dass sollte reichen, zog mich hoch lehnte mich mit dem Bauch an den Tresen, setzte ihn an meine Spalte und führte seinen Schwanz ein. Als würde es das normalste auf der Welt sein. Es war so schräg, dass es außergewöhnlich war! Ich war nass, ich war aufgewühlt und wirklich erregt! Er zog seinen Schwanz wieder raus und meinte die sind zu weit unten, der eine Ring ging beim eindringen sofort ab. Er spreizte mir meine Beine und fummelte an meiner Möse mit den Ringen herum. Dann stand er auf und schob mir seinen Schwanz wieder rein und machte ein paar kräftige Stöße. Er meinte zu meinem Mann, "besser aber nicht wirklich perfekt". Das spiel wiederholte sich ein paar Mal und er sprach dann immer wieder mit meinem Mann wie es sich anfühlt und was er meint! Ich fühlte mich, als ich einfach eine Puppe die halt da ist. Zwischendurch bemerkte er meinem Mann gegenüber, dass ich schön nass bin und eine gute Futt hätte (er drückte sich generell eher Vulgär aus), scheint ihr auch zu gefallen, der kleinen Nutte. Nach 2-3 neuerlichen Proben an mir, meinte der Piercer dann, was ich davon halte und was meine Meinung ist! Ich meinte, dass ich glaube, dass sie weiter nach unten gehören. Es ist angenehm, wenn sie spannen, wenn er eindringt. Beide Männer sahen mich fragend an und der Piercer meinte dann nur. Optisch würden sie so sicher am besten passen, aber es könnte halt eng werden. Im schlimmsten Fall müssen wir eben zwei zusätzliche Löcher stechen, wenn es nicht passen sollte! Er meinte noch, dass es nicht sehr angenehm ist an dieser Position zu stechen, er habe aber kein Problem damit und grinste. Er platzierte die Ringe an die von mir genannte stelle.

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 57 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
Luzi hat 5 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für Luzi, inkl. aller Geschichten
Email: luzi.lustig@gmx.at
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Luzi:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Schlampen"   |   alle Geschichten von "Luzi"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)

Eroticstories.com: Sex Stories written in english