Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Meine Ehefrau geht fremd (fm:Dreier, 3320 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: May 21 2022 Gesehen / Gelesen: 11215 / 9148 [82%] Bewertung Geschichte: 9.35 (127 Stimmen)
Wir lernten Tom in einem Hotel an der Bar kennen und zu meiner großen Überraschung landeten wir kurze Zeit später zu Dritt in unserem Zimmer ...

[ Werbung: ]
transendating
Transendating! Hier findest du Transsexuelle!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Nicole72 Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Er stand hinter meiner Frau und seine Hände schoben gerade die Körbchen ihres Büstenhalters nach unten und legten so ihre wundervollen Brüste frei. Dann fuhren seine Hände über ihre harten und weit abstehenden Nippel während er sie weiterhin zärtlich an ihrem Hals mit Küssen verwöhnte. Meine Frau hatte ihre Augen geschlossen und genoss es sichtlich von ihm verwöhnt zu werden.

Ich saß nackt am Bett und mein Schwanz wurde beim Anblick der Beiden steinhart. Ich hätte mir nie vorstellen können einmal in diese Situation zu kommen und zu sehen, wie meine doch sehr konservative Frau, sich einem fremden Mann hingeben würde. Tom öffnete jetzt den vorderen Verschluss ihres bereits nach unten gezogenen Büstenhalters und ließ ihn zu Boden fallen. Seine Hände massierten die Brüste meiner Frau und er begann ihre harten Nippel zwischen seinen Fingern zu zwirbeln.

"Hm, Nicole hast du geile Titten" hauchte er ihr leise in Ohr und knabberte an ihrem Ohrläppchen.

Meine Frau stöhnte erstmals leise auf und drückte gleichzeitig ihren Po gegen seine Lenden. Sein großer Schwanz, der aber noch nicht zur Gänze erigiert war, berührte ihre Pobacken. Toms Hände wanderten über den flachen Bauch meiner Frau nach unten zu ihren Hüften und machten sich daran das dünne Bändchen ihres Strings nach unten zu ziehen bis auch dieses zu Boden glitt. Mein Blick fiel auf ihre kurz rasierte Schambehaarung und ihre deutlich erkennbaren Schamlippen. Toms Hand glitt in ihren Schritt während seine zweite Hand sich wieder ihren Nippeln widmete. Ohne Umschweife glitt sein Mittelfinger zwischen ihre Schamlippen in ihr Vötzchen.

"Hm, du bist ja schon richtig nass für mich" sprach er in leiser aber sichtlich schon erregter Stimme.

Meine Frau öffnete leicht ihren Mund und stöhnte neuerlich leise auf.

"Du machst mich verrückt" sagte sie leise und genoss es sichtlich von seinem Finger zärtlich verwöhnt zu werden.

Toms Blick ging zu mir und er grinste mich an. "Du kannst dich aber wirklich glücklich schätzen so eine wunderschöne und geile Frau zu haben".

Nicole öffnete kurz ihre Augen, sah zu mir und schenkte mir ein Lächeln, welches jedoch durch ein Stöhnen unterbrochen wurde als Tom mit einem zweiten Finger tief in sie eindrangt. Langsam zog er seine Finger heraus und führte sie zum Mund meine Frau die ihn bereitwillig öffnete und daran zu saugen begann.

Dann drehte Tom meine Frau, zog seine Finger aus ihrem Mund und drückte stattdessen seine Lippen auf die ihren. Gierig begann sich die Beiden zu küssen und ihre Zungen erforschten leidenschaftlich den Mund des jeweils anderen. Die ersten Lustperlen waren auf meinem Schwanz erkennbar und ich war überrascht mit welcher Selbstverständlichkeit meine Frau sich einem anderen Mann hingab. Toms Hände glitten über ihren Rücken zu ihren Pobacken und er begann sie heftig zu kneten während die beiden sich hemmungslos küssten. Er drückte das Becken meiner Frau wieder gegen seines und sein mächtiger Schwanz war jetzt zur Einsatzgröße angewachsen und seine Eichel berührte die Schambehaarung meiner Frau.

Die Hand meiner Frau glitt nach unten zu Toms Schwanz und umfasste ihn. Sie zog seine Vorhaut zurück und legte seine Eichel frei und nahm mit ihrem Finger seinen Vorsamen auf. Dann nahm sie ihren Finger und leckte ihn genüsslich ab. Dann umschlossen ihre Lippen die Brustwarzen von Tom und sie begann leidenschaftlich daran zu saugen.

"Verdammt, ist das geil" stöhnte Tom auf. Meine Frau blickte zu ihm auf während sie mit ihrer Zunge und ihren Lippen seine beiden Brustwarzen verwöhnt und immer heftiger daran saugte. Sie wechselte zwischen Zart und Hart und ich sah, dass Tom sich immer weniger beherrschen konnte. Er drehte meine Frau mit dem Rücken an die Wand des Hotelzimmers und hob ihren Schenkel an. Dann ging er in die Knie und griff nach seinem Schwanz und positionierte ihn zwischen den Schamlippen meiner Frau.

"Willst du jetzt, dass ich dich ficke" fragte meine Frau die ihre Lippen

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 333 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
autor icon Nicole72 hat 5 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
autor icon Profil für Nicole72, inkl. aller Geschichten
email icon Email: nicolehot666@gmx.at
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Nicole72:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Dreier"   |   alle Geschichten von "Nicole72"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)

Eroticstories.com: Sex Stories written in english