Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Snow white . (fm:Humor/Parodie, 1627 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Jun 20 2022 Gesehen / Gelesen: 2761 / 1978 [72%] Bewertung Geschichte: 8.58 (33 Stimmen)
Snow White and the Huntsman. Mal in der erwachsenen Version

[ Werbung: ]
transendating
Transendating! Hier findest du Transsexuelle!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Vandeberg Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Stundenlang schleifte der Jäger das junge Mädchen durch den Wald, nach ihrem zweiten Fluchtversuch band er sie mit einem Seil an sein Handgelenk und zog sie immer weiter durch das Dickicht. Abgestorbene Äste und federnde Weidenzweige zerfetzten nach und nach ihr hübsches Kleid. Von der einst so schönen und anmutigen Prinzessin Schneewittchen war nicht mehr viel zu erkennen.

"Habt doch erbarmen......", heulte sie zwischendurch immer wieder. Aber Eric zog sie immer weiter und tiefer in den dunklen Wald. Nur nicht nachdenken, versuchte er sein Gehirn zu blockieren. "Mir ist es auch ein Gräuel.......", dachte er kurz. "Ich kenne die kleine Prinzessin schon über 20 Jahre... und jetzt das......."

"Bitte.... bitte, nicht so schnell.......", fleht sie fast und viel über eine alte Wurzel. Aber Eric zog sie am Seil hinter sich her, immer tiefer in den Wald. "Schweigt, Prinzessin......., macht es mir nicht noch schwerer", schluckte er schweren Herzens, schulterte sein lange Streitaxt und führte sie auf eine kleine Lichtung. Schneewittchen ist am Boden zerstört und senkt puterrot geworden den Blick. "Aber haben Sie doch Mitleid ...", versuchte sie erneut......, dann kullerten ihre ersten Tränen.

"Die Königin.............", versuchte er sich zu rechtfertigen, besserwissend das es dafür keine Rechtfertigung gab. Ihre Tränen kullerten nur so über ihre geröteten Wangen und tropften ihr vom Kinn, hübsch untermalt von allerliebstem Schluchzen. Mit flehenden, feuchten Augen sah sie ihn traurig an, dann verlegte sie sich aufs Schmeicheln.

Ist es nicht wunderbar, wenn sich ein argloses junges Mädchen alle denkbaren Möglichkeiten abwägt, nur um ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen und am Ende dann fast zwangsläufig auf den Gedanken - ...ts...ts...ts.. ganz und gar verruchten Gedanken - kommt, sich einem wildfremden Mann einfach anzubieten?

Nachdem sie diesen Gedanken mehrmals weggeschoben und genausooft wieder hervorgeholt hatte -man sah es ihren schönen Augen förmlich an - ließ sie sich schluchzend auf die Knie sinken, hockte sie nun direkt vor ihm auf den Waldboden inmitten der sonnigen Lichtung und heulte seinem hinter der Hose lauernden Schwanz etwas vor.

"Auch deine Tränen werden mich nicht davon abhalten den Befehl der Königin auszuführen", blieb der Huntsman hart und schaute zu ihr herunter, direkt in ihr hübsches Dekolleté. Dabei streichelte er ihr mitleidig über ihre pechschwarzen Haare, was sie endlich dazu brachte seine Hüften zu ergreifen und ihr tränennasses Gesicht an seinem Schoß zu legen. Dort begann sie auch schon Rotz und Wasser zu heulen. Er lauschte ihrem Schluchzen und spürte, dass sein Schwanz durch ihr verzweifeltes Nasereiben an seiner empfindlichsten Stelle langsam aber stetig zu wachsen begann, ...... und auch Schneewittchen musste es spüren!

"Reißen sie sich zusammen, Prinzessin. Sie sind immerhin eine erwachsene junge Dame", sagte Eric ärgerlich und lies von ihr ab. "Ich kann das nicht durchgehen lassen. Die Königin.......Sie hat es befohlen. Sie will Ihren tot....... Sie will Ihr Herz......" Ohne sie zu berühren, oder sonst ein Zeichen der Einlenkung herrschte er sie an, sie solle ihn jetzt loslassen, damit er den Befehl ausführen könne........

In ihre Verzweiflung ließ sie ihre Hände jetzt nicht an seiner Hüfte, sonders schlang ihre Arme um seinen Hintern und drückte dabei laut aufheulend ihr Köpfchen noch fester an seinen Schoß. Schon wenige Sekunden später hob sie ihr Köpfchen, sah ihn sehr, sehr rührend aus ihren verheulten Äuglein an und schluchzte: "Ich mach´s Ihnen, ja?", dabei nickte sie eifrig mit dem Kopf. Dann folgte eine ganze Anzahl von kleinen allerliebsten, ja schon fast herzzerreißenden Schluchzern. "Ich mach´s Ihnen, wenn Sie mich laufen lassen ( Schluchz, Schluchz ). Bitte, bitte lassen Sies mich Ihnen machen! ( Schluchz, ) "

Eric sah sie entrüstet an, während er langsam anfing die Situation zu genießen. Dass sie sich selber anbot, ihm einen zu blasen, hätte er nicht erwartet. "Was wollen sie machen?", fragte er naiv, weil er glaubt sich verhört zu haben.

"Ich blas ihn, ( Schluchz ) ich lutsche ihren Schwanz, ( Schluchz ) ja, bitte, bitte, lassen Sie´s mich machen, ( Schluchz ) Ich kann das gut,

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 114 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
autor icon Vandeberg hat 13 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
autor icon Profil für Vandeberg, inkl. aller Geschichten
email icon Email: v.vandeberg@freenet.de
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Vandeberg:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Humor/Parodie"   |   alle Geschichten von "Vandeberg"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)

Eroticstories.com: Sex Stories written in english