Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Der Rosenkavalier........ (fm:Gruppensex, 3289 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Aug 01 2022 Gesehen / Gelesen: 5861 / 4356 [74%] Bewertung Geschichte: 9.12 (50 Stimmen)
Ein überraschendes Wiedersehen nach einem Swingerabend

[ Werbung: ]
transendating
Transendating! Hier findest du Transsexuelle!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Vandeberg Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Kennen Sie das Gefühl, sie sehen diesen Menschen zum ersten Mal und können ihn nicht leiden. Dann gibt es noch die zweite Kategorie, die eine sofortige Erregung in den unteren Gefilden hervorruft- bohhhhh wie geil, die will ich f....... - und schon setzt das Gehirn aus, die lebenswichtigen Säfte fließen gen Süden und deine kleinen Kampfschwimmer machen sich bereit ziehen die Taucherbrille über.

Aber dann gibt es da noch die dritte und seltenste Situation. Ein Blick, nur ein Blick...... Du erhaschst nur diesen einen Augenblick und siehst IHR in die Augen. Schlagartig verändert sich die Welt, was morgens noch grau und fad war verwandelt sich in Sekundenbruchteile in ein farbenfrohes Gebilde, ganz ohne Alkohol und Drogen

Du vergisst zu atmen, dein Herz bleibt fast stehen, siehst nur noch dies stahlblauen Augen die unter diesem süßen Pony hervor blinzeln, du konntest noch nie Pony an einer Frau leiden, aber das ist jetzt alles wurscht. Siehst dieses süße lächeln und dann das entzückende Grübchen über ihrer Wange. Der Blitz hat eingeschlagen, die Erde könnte sich jetzt vor dir öffnen und dich verschlinge, aber das ist dir egal, du hast alles im Leben gesehen, was je für dich lebenswert war. SIE.......

Aber das schlimmste für dich ist, Null Gedanke an Sex, kein bohhhhh wie geil, die will ich f....... Zum ersten Mal siehst du eine Person die dich auf einer ganz anderen Ebene anspricht. Wobei, die Verkäuferin in dem Blumengeschäft wirklich süß und sexy aussieht. Groß, schlank mit langen, dunkelbraun gelockten Haaren. Leicht auf eine Seite gekämmt, mit kleinen Ponyfransen. Genau der Typ von dem du fast jede zweite Nacht träumst. Sie ist vielleicht gerade 40 und gehört damit zwar nicht zu deinem erwiesen Beuteschema der letzten Jahre, aber endlich eine Frau, die zu dir passt - nicht so ein junges Küken nur fürs Bett.

Aber dir würde es reichen dieser Frau einfach nur die Hand zu halten, sie zart zu streicheln - und, vielleicht mit dem Mut der Verzweiflung ihn einen zarten Kuss auf die Wange zu drücken. Ja, ich wäre schon froh nur Ihre Hand halten zu dürfen.

Ich hatte im letzten Jahr, genauer gesagt seit dem letzten Geburtstag meiner Mutter, keine Blumen mehr gekauft, aber ich kann ja auch nicht ewig mitten auf der stark befahrenen Straße wie angewurzelt stehen bleiben. Die Autos hupen schon und der Bus hatte wegen mir eine Vollbremsung hinlegen. Wie im Delirium ging ich weiter über die immer noch stark befahrene Straße, quer zu der Fahrbahn, direkt in das kleine Blumengeschäft.

So schöne Blumen, aber ich hatte nur Augen für Sie. Da sind sie wieder, diese Augen.... Konsalik würde sagen: so tief wie das kaspische Meer. Ich höre ihre Stimme, verstehe aber die Worte nicht. Selbst höre ich mich stammeln wie ein Kind in der Vorschule, der vor seinem ersten Schwarm steht und den Mund nicht richtig aufbekommt. Das ist mir noch nie passiert, sonst quatsch ich die Frauen schon beim ersten Treffen schwanger.....grins.

"Was kann ich für sie tun?", dringt ihre zarte Stimme zu mir durch. Nur die Hand halten, liegt mir auf der Zunge, nur einmal Ihre Hand halten, Aber ich entscheide mich für "Blumen."

"Wie haben viele Blumen, darf es etwas Bestimmtes sein", lächelte sie mich das erste Mal an. Oh dieses lächeln, was würde ich geben sie nur einmal streicheln zu dürfen?

"Vielleicht ein Strauß Rosen für ihre Frau, Herr Berg?"

Sie kennt mich, sie kennt meinen Namen. Das zauberhafte Wesen hat mich beim Namen genannt. Der Boden schwang unter meinen Füßen, - Sie kennt mich und nennt mich beim Namen. "Kennen wir uns?", frag ich überrascht, in der Hoffnung sie ist nicht ein der vielen Verflossenen von mir. Ich habe da nicht immer so korrekt den "Abschluss" gefunden und hatte schon so einigen Male mich anschließen einfach nicht mehr bei den Damen gemeldet.

"Nicht so wirklich...", lächelte sie wieder, wurde aber etwas rot dabei. "... nein, nicht so wirklich." Dann begann sie ein paar Rosen zu binden. Rosen, rote Rosen. Da war doch mal was, schoss es mir durch den Kopf. Rote Rosen und diese stahlblauen Augen, aber was?

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 326 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
autor icon Vandeberg hat 26 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
autor icon Profil für Vandeberg, inkl. aller Geschichten
email icon Email: v.vandeberg@freenet.de
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Vandeberg:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Gruppensex"   |   alle Geschichten von "Vandeberg"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)

Eroticstories.com: Sex Stories written in english