Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Affäre SchwieSo Fortsetzung - 12 - Das neue Schlafzimmer (fm:Sex bei der Arbeit, 2073 Wörter) [12/20] alle Teile anzeigen

Autor:
Veröffentlicht: May 22 2023 Gesehen / Gelesen: 4460 / 3152 [71%] Bewertung Teil: 9.37 (19 Stimmen)
Umbau ist erledigt, jetzt noch neue Möbel und diese müssen getestet und Eingeweiht werden.

[ Werbung: ]
privatamateure
PrivatAmateure: Bilder, Videos, chatten, flirten, Leute treffen!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© fickmauserl62 Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Das neue Schlafzimmer!

Nachdem die Umbauarbeiten soweit alle abgeschlossen waren ging es an die Innengestaltung. Wände neu streichen, teilweise Fliesen austauschen, usw. Auch das ging mit tatkräftiger Hilfe unserer treuen Helfer, nämlich mein SchwieSo und Hubert sein Nachbar, rasch vorbei.

Nun wollten wir auch neue Möbel dazu. Vor allem das Wohn- und Schlafzimmer brauchten mal was Neues. Gemeinsam mit meinem Schatz suchte ich alles aus, bestellten diese und mussten nun einige Zeit warten, bis diese Abholbereit waren. Da mein Mann ja ein geschickter Handwerker ist und auch einiges an Werkzeug, haben wir beschlossen die neuen Möbel selbst aufzubauen und so konnten wir einiges Geld für weitere Projekte einsparen.

Mein SchwieSo und Hubert hatten sich angeboten, uns beim Aufbau zu helfen und auch der Transport war gesichert, denn Hubert besaß einen Kastenwagen, denn er ebenfalls zur Verfügung stellte. So ersparten wir uns auch die Transportkosten. Das Abbauen der alten Möbel und Zusammenbauen der Neuen ging mit unseren fleißigen Helfern schnell von statten.

Zum vereinbarten Termin trafen sich die Männer beim Möbelhaus, während ich zu Hause die alten Möbel schon leerräumte, damit sie zerlegt und entsorgt werden konnten. Das alte Mobiliar war schnell zerlegt und nach draußen gebracht und die neuen in ihren Kartons im Wohnzimmer gestapelt.

Da es nicht nur draußen ziemlich warm war, sondern auch in den Räumen, liefen bald alle nur in Unterwäsche herum, schwitzten aber trotzdem ganz schön.

Zuerst wurde das Schlafzimmer leergeräumt und das Neue aufgebaut, damit ich dieses schon einräumen und frisch Beziehen konnte, während sie im Wohnzimmer weiterwerkten. Endlich war alles fertig und alle gingen erstmal duschen. Ich richtete einstweilen etwas zum Essen und Trinken und nachdem die drei geduscht hatten, setzten sie sich an den Tisch.

Während die Männer ihre Jause verzehrten, holte auch ich mir ein Badetuch, ein frisches Höschen, sowie ein Long Shirt und verzog mich ins Bad, um mich zu duschen. Wieder Frisch setzte ich mich auch zu den drei Männern.

Weil bei den neuen Möbeln eine neue herrlich große Couch und im Schlafzimmer ein riesiges neues Doppelbett dabei war, wurde unsere Unterhaltung bald zweideutig, bzw. das Thema Nr. 1 war das Hauptthema. Hubert fragte mich gerade heraus, mit wem von den zwei anwesenden Männern ich nun das neue Bett und mit wem ich die Couch einweihen und die Stabilität testen werde, schließlich müssen diese ja ausgiebig getestet werden, damit es später nicht zusammenbricht, wenn ich mit meinem Schatz mal kräftig beim Bumsen bin.

Von der geilen Unterhaltung schon richtig erregt und geil geworden, was man an meinen hartgewordenen Nippeln sehen konnte, die durch den dünnen Stoff stachen und mit bereits nasser Muschi, schaute ich schmunzelnd in die Runde und antwortete ihm: "Bei soviel harter, steifer Männlichkeit auf einmal kann ich mich gar nicht entscheiden. Da muss ich nachdenken." Da meinte mein Schatz, das sei kein Problem, dann werden eben alle zwei bei der "Einweihung" der beiden Möbel mitmachen, dann ist keiner benachteiligt und ich brauch mir nicht den Kopf zerbrechen wer wann dran ist. Und er wird das genau beobachten, damit kein Unfall passiert.

Schnell stand er auf, ließ das Handtuch, das er um die Hüfte trug, fallen und kam mit steil aufragendem Wonnespender zu mir. Er zog mich hoch, umarmte und küsste mich leidenschaftlich und begann mich überall zu streicheln.

Nun standen auch Hubert und mein Schwiegersohn auf, ließen ihre Badetücher zu Boden fallen und kamen ebenfalls mit gefechtsbereiten Luststangen zu uns. Im Nu war ich das Long Shirt und das Höschen los und alle drei begannen mich am ganzen Körper zu streicheln und zu küssen, meinen Kitzler und die Spalte zu bearbeiten, meine Brust, besonders meine harten Nippel zu massieren und lutschen, bis ich einen so irrigen Höhepunkt hatte, dass ich mich wimmernd an Herbert

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 166 Zeilen)



Teil 12 von 20 Teilen.
alle Teile anzeigen



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
autor icon fickmauserl62 hat 5 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
autor icon Profil für fickmauserl62, inkl. aller Geschichten
email icon Email: seximauserl@hotmail.com
Ihre Beurteilung für diesen Teil:
(Sie können jeden Teil separat bewerten)
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für fickmauserl62:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Sex bei der Arbeit"   |   alle Geschichten von "fickmauserl62"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)

Eroticstories.com: Sex Stories written in english