Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Die Loverboymasche (fm:Dominanter Mann, 20627 Wörter)

Autor:
Veröffentlicht: Jan 09 2022 Gesehen / Gelesen: 8403 / 6496 [77%] Bewertung Geschichte: 8.92 (49 Stimmen)
Eine Lehrerin wird von ihrem angeblichen Freund als Prostituierte ausgebildet

[ Werbung: ]
camdorado
Erotik Chat und Privat Cams!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Martina Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

Die Loverboymasche oder sexuelle Abhängigkeit

Das ist keine Blaupause für Männer, die ihren Beruf(?) wechseln und Zuhälter werden wollen.

Die ganze Geschichte entspringt meiner Fantasie.

In dieser Geschichte geht es um sehr viel Liebe und Macht. Die Macht des Mannes über eine Frau, die er schamlos ausnutzt. Ein Macho, der über seinem Besitz verfügt, wie er will und wann er will, auch wenn beide nicht miteinander verheiratet sind. Noch ehe die Frau merkt, was er von ihr will, wird sie sich für ihn prostituieren. Dies ist ein schleichender Prozess. Und ein langwieriger Prozess für die Frau auch wieder aus dem Milieu herauszukommen. Viele schaffen das auch nicht.

Man könnte auch schreiben, dass der Mann ein Loverboy ist und er die Methode der Liebe, die Liebe der Frau zu ihrem Lover, schamlos ausnutzt.

Die Loverboymasche ist uralt. Und wer glaubt, dass nur dumme Frauen auf diese Masche hereinfallen, der irrt sich gewaltig. Diese Frauen sind nicht dumm. Nur naiv. Sehr naiv sogar, die glauben, die große Liebe gefunden zu haben. Da gab es einen Fall, eine Professorin und Dozentin, die an der Universität gelehrt hat. Die auf so einer Masche hereingefallen war und für ihren Lover anschaffen ging. Obwohl sie als Professorin genug Geld verdient hatte.

Oder wie die Polizei einen Zuhälter erwischte, wie er seine Pferdchen abkassierte. Der Zuhälter war vor Jahren, als sie ihn erwischten, erst 13 Jahre alt. (Früh übt sich, wer ein Meister werden will. Anmerkung der Autorin.)

Oder eine junge Frau aus Hamburg, die für ihre große Liebe als Prostituierte arbeitete. Er zwang sie nicht. Sie machte das freiwillig. Obwohl sie wusste, dass er ein Zuhälter war. Die Eltern der jungen Frau wollten sie aus diesem Milieu herausholen und riefen die Polizei. Doch die junge Frau, die schon volljährig war, verteidigte ihren Zuhälter sogar noch. Die Polizisten sagten dann zu den besorgten Eltern: "Dass, wenn die Frau nicht gegen ihren Zuhälter vor Gericht aussagt, uns die Hände gebunden sind." (So ähnlich stand es vor Jahren in der Zeitung. Anmerkung der Autorin.)

Ein Polizist: "Auch wenn wir ihn auf frischer Tat bei der Geldübergabe des Hurenlohnes erwischen sollten, wird ihre Tochter wahrscheinlich sagen, dass es Schulden sind, die sie zurückzahlt. Wir, die Polizei wissen, dass er ein Zuhälter ist. Aber solange ihre Tochter nicht gegen den Zuhälter vor Gericht nicht aussagt, haben wir keine Handhabe. Wie gesagt, uns sind die Hände gebunden. Und wie gerne hätten wir das Schwein hinter Gittern gesehen." (Dieser Absatz des Gespräches ist frei erfunden. Aber ich könnte mir denken, dass die Polizisten und die Eltern so ähnlich miteinander geredet hätten. Anmerkung der Autorin.)

Wer verliebt ist, macht manchmal auch dumme Sachen. Wegen Revision seines Urteiles war ein Mörder noch auf freiem Fuß. Hatte aber als Überwachung eine Fußfessel. Die Revision wurde verworfen. Jüngst sollte der Mörder sich bei seinem Gefängnis melden und seine Haftstrafe antreten. Doch er hatte keine Lust dazu. Er löste seine Fußfesseln und seine Freundin half ihm bei der Flucht. Das war kurz vor Weihnachten 2021. Erwischt wurde er 3 Tage später in Holland. Die Wohnung gehörte seiner Freundin. Nur die Freundin, wenn die Polizei beide erwischen, wird nicht vor Gericht gestellt und auch nicht bestraft. (Nach meinen Informationen?) Sieht das Gesetz auch so vor. Genauso, wenn ein Knastbruder aus dem Gefängnis ausbricht, bekommt er keine zusätzliche Strafe aufgebrummt. Laut Verfassungsgericht ist der Mensch ein freiheitsliebendes Individuum. Ausbruch ist nicht strafbar. (Dann frag ich mich, warum man die Kriminellen überhaupt einsperrt. Da kann man doch gleich die Gefängnistüren und Toren durch einen Vorhang ersetzen. Ich kann da nur noch mit dem Kopf schütteln. Anmerkung der Autorin)

Oder:

Vor Jahren: Da war eine Psychologin im Gefängnis, die diesen einen Gefangenen betreute. (Eigentlich betreute sie mehrere Gefangene.) Aber den einen hatte ihr so angetan, dass sie sich in ihn verliebte und mit ihm im Knast Sex hatte (sogar mehrmals). Nach mehreren Sitzungen

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 1996 Zeilen)



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
Martina hat 14 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
Profil für Martina, inkl. aller Geschichten
Email: martina.frey86@yahoo.de
Ihre Beurteilung für diese Geschichte:
 
Privates Feedback zum Autor senden:

Ihre Name:
Ihre Email: (optional, aber ohne kann der Autor nicht antworten!)
Ihre PRIVATE Nachricht für Martina:

Abstimmen und/oder Private Nachricht an Autor schicken:


Alle Geschichten in "Dominanter Mann"   |   alle Geschichten von "Martina"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)

Eroticstories.com: Sex Stories written in english