Wir suchen Geschichten! Hast du eine Geschichte geschrieben? Bitte hier einsenden! Danke schön!

Flo und Sarah (fm:Romantisch, 1496 Wörter) [1/2] alle Teile anzeigen

Autor:
Veröffentlicht: Mar 12 2009 Gesehen / Gelesen: 18681 / 15170 [81%] Bewertung Teil: 8.39 (61 Stimmen)
Sarah sieht nach 4 Jahren den besten Kumpel ihres Bruders wieder. Doch dieser scheint sie als erstes nicht wiederzuerkennen.. (Meine erste Geschichte. Nur als Hinweis. Ich freue mich über jegliche Kommenatre und Kritik.)

[ Werbung: ]
yooflirt
Viele heiße Girls warten auf dich zum flirten!


Breite der Text unten anpassen: (braucht 'cookies')
[ 10% ] [ 20% ] [ 30% ] [ 40% ] [ 50% ] [ 60% ] [ 70% ] [ 80% ] [ 90% ] [ 100% ]

© Capi89 Dieser Text darf nur zum Eigengebrauch kopiert und nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Autors anderweitig veröffentlicht werden. Zuwiderhandlungen ziehen strafrechtliche Verfolgung nach sich.

"Hey schau mal, der ist doch auch ganz süß!" brüllte mir meine Freundin Rebecca ins Ohr. Mitten in unserer Dorfdisco auf der Tanzfläche waren wir mal wieder auf Männerschau. Na ja, was heißt schon "wir". Ich war hier um zu tanzen, einfach nur die Sau rauszulassen. Rebecca hingegen stand mehr als den eigentlichen Sinn der Tanzfläche zu nutzen. Und schon hatte sie ihr nächstes Opfer auserkoren. Rebecca und ich waren seit mehr als 10 Jahren befreundet gewesen. Und wir sind völligste verschiedene Typen. Rebecca war kurvig, hatte braune lange Haare und war so um die 1, 65 cm groß. Ich hingegen war blass, hellblond und hatte mir meine Haare gerade zu einem kurz-praktischem Bob geschnitten.

Schmollend kam sie zurück zu mir. "Was ist los?" fragte ich sie. "Einfach ein Idiot. Wollte gleich wieder fummeln. Wollen wir gehen? Es ist schon nach 2." Ich stimmte ihr zu. Eigentlich wusste ich dass sie schon eine ganze Zeit lang auf meinen Bruder Gert stand. Aber zugeben wollte sie es nicht. Wozu auch. Es war aussichtslos, denn Gert hatte seit 2 Jahren eine Freundin. Wir gingen auf den Ausgang zu als mich ein komischer Typ anrempelte. "Hey du Arsch, kannst du nicht aufpassen?" Er schaute mich schockiert an, denn er hatte gerade sein Bier auf mein weißes Top verschüttet. "Ähm..ähm..es tut mir Leid. Ehrlich. Ich mach das wieder..okay." Nein, jetzt fing er auch noch an zu stammeln. Was für eine Lusche. Ich erkannte ihn im Neonflackernden Licht nicht, jedoch kam mir die Stimme bekannt vor. Egal, Rebecca zog mich mitsamt meines nassen und ekelig riechendem Tops auf dem Club.

"Hey Sarah, ich gehe jetzt Flog abholen, willst du vielleicht mitkommen?" Mein Bruder Gert stand in meiner Tür während ich auf meinem Bett lag und eine Zeitung las. Ich blickte zu ihm auf. "Flo. Nee du den sehe ich doch auch bestimmt noch wann anders. Jetzt ist er ja wieder da. Sag mal wie lang war er jetzt weg gewesen?". "Er war 4 Jahre weg. Du weißt doch er hat Informatik studiert in Amerika." Da hatte er Recht. Nur wusste ich nicht mehr so genau wann ich Flo das letzte Mal gesehen hatte. An seine Abschiedsparty konnte ich mich nur noch schemenhaft erinnern.

Ich kannte Flo seit meinem 5 Geburtstag. Beziehungsweise seit dem 5 Geburtstag von mir und meinem Bruder. Wir sind Zwillinge. Frühlingskinder. Glückliche Frühlingskinder sagte meine Mutter immer. Mein Bruder lud seine ganze Fußballmannschaft ein. Ich hingegen keinen. Denn ich mochte die Jungs. Sie waren umgänglicher und nicht so zickig. Topfschlagen machte mehr Spaß mit Guten Verlieren. Auf seiner Abschlussfeier, kurz bevor er flog, wollte er unbedingt, dass ich auch etwas trinke. Ich war damals 15 und hatte noch nie etwas mit Alkohol am Hut gehabt. Das Ende vom Lied waren Flo und ich knutschend in einer Ecke. Natürlich wurde ich wegen der Aktion aufgezogen. Flo war nicht gerade ein Mädchenschwarm. Er litt damals schrecklich unter Akne und trug eine dicke Brille, die seine Augen wie Glubsche aussehen ließ. Natürlich fehlte bei ihm auch nicht das Klischee der festen Zahnspange.

Ich hörte die Haustür ins Schloss fallen. Mein Bruder war weg und ich beschloss, da ich alleine war, duschen zu gehen. Ich liebte es wenn ich alleine war zu duschen. Dieser sanfte warme Strahl, der die Haut umhüllt. Ich zog mich aus und drehte den Duschkopf voll auf. Mit nahm ich meinen Nylonschwamm. Wenn ich alleine war nahm ich mir immer etwas Duschgel auf den Schwamm. Er glitt angenehm über meinen Körper und er rieb sich ganz sanft an meine Brustwarzen. Es war ein kleiner Druck und doch so sanft, dass es kleine Stromstösse in meinem Körper freisetzte. Da ja niemand im Haus war, beschwerte sich auch niemand, dass ich zu lange duschte. Ich schmierte mir den weißen Schaum des Gels überall hin. Ich glitt zwischen meine Beine und streichelte über meinen Kitzler. Mit meiner anderen Hand nahm ich den Schwamm und ging immer wieder über meine Nippel. Ein stöhnen entrannte mir, als ich den Wasserstrahl an meine Scham hielt.

************************************************************************

"Ey Gert ich gehe nur mal eben auf Klo, dann können wir los okay?" Flo und Gert waren gerade wieder angekommen. "Klar aber du kannst eben oben gehen, ich muss auch mal eben." Entgegnete Gert und machte eine Geste mit seinem Finger nach oben. "Du weißt ja noch wo alles ist.", Ach klar, sein zweites zuhause vergisst man nie." Grinste Flo und lief die Treppe hinauf.

Klicken Sie hier für den Rest dieser Geschichte (noch 80 Zeilen)



Teil 1 von 2 Teilen.
  alle Teile anzeigen



Autoren möchten gerne Feedback haben! Bitte stimmen Sie ab und schicken Sie dem Autor eine Nachricht
und schreiben Sie was Ihnen an der Geschichte (nicht) gefallen hat.
autor icon Capi89 hat 1 Geschichte(n) auf diesen Seiten.
autor icon Profil für Capi89, inkl. aller Geschichten
Ihre Beurteilung für diesen Teil:
(Sie können jeden Teil separat bewerten)
 


Alle Geschichten in "Romantisch"   |   alle Geschichten von "Capi89"  





Kontakt: EroGeschichten webmaster Art (art@erogeschichten.com)

Eroticstories.com: Sex Stories written in english